INFORMATION SECURITY

Social Networks Security

Für den Zugriff ihrer Mitarbeiter auf Social Networks wie Facebook, Twitter, YouTube oder Xing benötigt eine Firma eine präzise formulierte Social Networking Richtlinie. Diese Vorgabe ist in der Regel Bestandteil der Corporate Information Security Policy.

Üblicherweise wird der globale Zugriff aller internen Mitarbeiter auf soziale Netzwerks nicht erlaubt, da

Firmen nutzen Social Networks gezielt, um zum Beispiel

Für Information Security ist es deshalb wichtig, soziale Netzwerke als integralen Bestandteil der Unternehmenskommunikation wahrzunehmen und entsprechend in das Corporate Information Security Framework einzubinden. Die Schutzwürdigkeit der mit Zugangsrechten zu sozialen Netzwerken ausgestatteten Mitarbeiter bezieht sich insbesondere auf Datenintegrit√§t und Datenschutz.

Zusätzlich ist es aber für eine global agierende Firma unumgänglich, die grossen Social Networks einem Echtzeit-Monitoring zu unterziehen. Geschieht dies nicht, können in kürzester Zeit online Fehlmeldungen -ohne sofortige Gegendarstellung- weitreichende Konsequenzen haben. Globale Enterprises benötigen daher eine Fake News Detection Software, die massgebliche Social Networks konfigurierbar durchsucht und im Falle von Fakes bei Corporate Communications Alarm auslöst. KMUs können diese Überwachungsaufgabe auch an entsprechende Service Provider outsourcen.